Zurück zur Startseite
Zurück zur Startseite Ihr Standpunkt: Umzugs-ABC HomeKontaktImpressum Impressum
Zurück zur Startseite
Zurück zur Startseite

Adressen von Speditionen
Geografische Suche nach Speditionen
AMÖ-Zertifikat
Einigungsstelle
Finanzielles
Öffentlicher Dienst
Ratgeber Umzug
Tipps und Tricks
Umzugs-ABC
Versicherung für Ihren Umzug
Umzug von A bis Z

A    B   C   D   E    F    G    H    I   J    K    L    M
N    O    P    Q   R    S    T    U    V   W    X    Y    Z

 

AMÖ - Spediteure

Erkennen Sie an dem rollenden Känguru mit dem Schrank im Beutel. AMÖ-Spediteure haben sich verpflichtet, einen definierten Mindestkriterienkatalog zum Schutz der Kunden einzuhalten.

 

Bezahlung

Erfolgt gemäß Gesetz bei Ablieferung des Gutes. Sofern Sie nichts anderes mit Ihrem Spediteur vereinbart haben, wird der Spediteur den Betrag bei Beginn der Entladung kassieren. Bei Umzügen in das Ausland ist die Bezahlung vor der Beladung vorgesehen. Werden Sie skeptisch, wenn Sie bereits Tage oder gar Wochen vor dem Umzug den Angebotsbetrag überweisen sollen.

 

Computertransporte

AMÖ-Möbelspediteure befassen sich mit allen sperrigen und sensiblen Gütern. Neben Möbeln gehören dazu unter anderem auch medizintechnische Geräte, Kunstgegenstände oder Musikinstrumente. Ihr Gut befindet sich also in guten Händen.

 

DIN Normen

Seit einigen Jahren gibt es für Umzüge von Privatpersonen eine europäische Norm, die auch in Deutschland gilt. Eine steigende Zahl von Möbelspediteuren ist nach der DIN EN 12522 zertifiziert. 2005 ist die Europäische Lagernorm hinzugekommen.

Durchführung des Umzugs

Der Umzugsspediteur ist grundsätzlich berechtigt ein weiteres Unternehmen mit der Durchführung zu beauftragen. Es wird dem Standard entsprechen, den der von Ihnen ausgewählte Spediteur bietet. In diesem Fall werden Sie unmittelbar informiert.

 

Einigungsstelle

Beim Bundesverband Möbelspedition und Logistik (AMÖ) e.V. wird eine Einigungsstelle unterhalten, die bei Streitfällen zwischen Umzugskunden und Spediteur vom Kunden kostenfrei eingeschaltet werden kann. Die Einigungsstelle darf nur bei Streitfällen mit AMÖ-Mitgliedsbetrieben vermitteln. Der Spruch der Einigungsstelle ist für den Spediteur bindend.

Europäische Norm für die Lagerung von Möbeln und persönlichen Gegenständen für Privatpersonen DIN EN 14873

2005 ist die Europäische Norm für die Lagerung von Möbeln verabschiedet worden. Die Norm beschreibt unter anderem die verschiedenen Arten der Einlagerung und die Anforderungen an die Lagerstätten.

Europäische Umzugsnorm DIN EN 12522

Die Europäische Norm für Umzüge von Privatpersonen DIN EN 12522 beschreibt die qualitativen Kriterien für die Durchführung von Umzügen. Darin sind die Anforderungen an das technische Equipment und das beim Umzug eingesetze Personal dargelegt.

 

Fachkraft für Möbel-, Küchen- und Umzugsservice

Seit August 2006 wird von den Möbelspeditionen der neue Ausbildungsberuf "Fachkraft für Möbel-, Küchen- und Umzugsservice" ausgebildet . Die von vier Branchen getragene Ausbildung bietet handwerklich interessierten und begabten jungen Menschen Chancen für eine beschäftigungsreiche Zukunft. Die Ausgebildeten können in Möbelspeditionen, dem Küchenfachhandel, dem Möbelhandel und der Möbelindustrie eingesetzt werden. Bei Interesse an diesem Ausbildungsberuf wenden Sie sich an die regionale Arbeitsagentur, die Ausbildungsberater der Industrie- und Handelskammer oder unmittelbar an einen Möbelspediteur. Detailiierte Informationen zu diesem Beruf gibt es im hier.

Fristen

Zur Reklamation von Schäden sind gesetzliche Fristen zu beachten. Offen ersichtliche Schäden sind dem Spediteur spätestens am Tag nach der Ablieferung schriftlich anzuzeigen. Nicht offen ersichtliche Schäden müssen dem Spediteur spätestens 14 Tage nach Ablieferung schriftlich gemeldet worden sein.

Gefahrstoffe

Weisen Sie Ihren Spediteur unbedingt darauf hin, wenn sich gefährliche Gegenstände (z.B. Öl, Farben, Lösungsmittel) bei Ihrem Umzugsgut befinden. Dieses Gut muss besonders behandelt werden.

 

GüKG-Erlaubnis

Wer gewerblich Verkehre mit erlaubnispflichtigen Fahrzeugen betreibt, benötigt dafür eine Erlaubnis nach dem Güterkraftverkehrsgesetz (GüKG). Das heißt, dass Unternehmen für gewerblich eingesetzte Transportfahrzeuge mit einem zulässigen Gesamtgewicht von mehr als 3,5 Tonnen (Fahrzeuge oberhalb der Transporter- oder auch sogenannten "Sprinterklasse") eine amtliche Genehmigung brauchen. Die GüKG-Erlaubnis verpflichtet Unternehmen bei der gewerblichen Durchführung von Umzügen zur Eindeckung einer Versicherung, die die sogenannte "Grundhaftung" für den Umziehenden enthält. Anbieter, die nur mit Kleinfahrzeugen operieren, verfügen sehr häufig nicht über die GüKG-Erlaubnis, demzufolge sind Schäden beim Umzug unversichert.

Haftungsfragen

Die Möbelspediteure haften für die Schäden, die in ihrem Verantwortungsbereich entstehen. Die Haftung ist der Höhe nach begrenzt. Bei der Haftung wird generell der Zeitwert des beschädigten Gutes als Grundlage für die Schadensregulierung herangezogen. Einige Bereiche sind von der Haftung ausgeschlossen, dazu gehört der Transport lebender Tiere, Pflanzen, Wertgegenstände. Der Möbelspediteur haftet nicht für Schäden, die nicht in seiner Verantwortung entstehen (z.B. unabwendbare Ereignisse). Der Spediteur wird Sie bezüglich der Haftung aufklären. Nach Art und Umfang über die Haftung hinaus geht die Transportversicherung.

Immaterielle Werte

Im Schadensfall wird von der Versicherung immer der tatsächliche Wert eines Objektes angesetzt. Der subjektive persönliche (ideelle) Wert eines Möbelstückes kann für Sie aber viel höher sein, weil es möglicherweise z.B. ein besonderes Erbstück oder ein besonderes Geschenk ist. Weisen Sie Ihren Möbelspediteur auf solche besonderen Stücke hin.

 

Jahreszeit

Es ist verständlich, dass die meisten Umziehenden im Sommer umziehen wollen. Das Wetter ist hoffentlich gut, bei Sonnenschein ist die Stimmung sowieso besser, vor allem aber haben die Kinder Sommerferien und werden nicht mitten im Schuljahr aus dem Unterricht gerissen. Wenn Sie nicht wegen einer Versetzung oder der Kinder auf einen bestimmten Termin fixiert sind, überlegen Sie, ob sie Ihren Umzug nicht auch zu einer anderen Zeit machen können. Häufig sind Umzüge am Jahresanfang günstiger. Für Möbelspediteure ist die Jahreszeit nicht von Bedeutung. Das Equipment ist bei allen Witterungsbedingungen einsetzbar und Ihr wertvoller Hausrat ist in jedem Fall geschützt.

Kinder

Für Kinder ist ein Umzug ein besonderer Einschnitt. Lassen Sie Ihr Kind / Ihre Kinder die für das Kind besonders wichtigen Gegenstände selbst einpacken. Am Umzugstag selbst wird sich das Kind bei nahen Verwandten wohler fühlen als im Umzugstrubel. Ist eine solche Unterbringung nicht möglich, beachten Sie, dass Kinder an diesem Tag aufgeregt ist und eine verstärkte Aufmerksamkeit sehr hilfreich sein kann. Richten Sie in der neuen Wohnung als erstes das Kinderzimmer ein.

Kleinanzeigen I

In vielen Anzeigenblättern werben dubiose Anbieter mit Lockpreisen für Umzüge. Sofern dann nur eine Mobiltelefonnummer genannt ist und das Unternehmen nicht sofort aus der Annonce ersichtlich ist, heißt es aufgepasst. Häufig handelt es sich hierbei um nicht angemeldete, illegal operierende Anbieter. Wer seinen Hausrat einem anderen anvertraut, sollte sich über dessen Herkunft und Seriosität Auskunft verschaffen können.

Kleinanzeigen II

Kleinanzeigen eignen sich hervorragend, wenn Sie sich vor dem Umzug zur Trennung von überzähligem / überflüssigem Hausrat entschlossen haben. "Entrümpeln" kann auf diese Art und Weise soger noch ein paar Euro einbringen.

Kostenvoranschlag

Ihr AMÖ-Spediteur wird Ihnen einen Kostenvoranschlag erstellen, in dem sie einzelnen Positionen übersichtlich aufgeführt sind. Je genauer Sie mit dem Spediteur Ihren Umzug besprechen, desto exakter wird der Kostenvoranschlag ausfallen.

Lagerung

Sie wissen noch nicht, ob Sie alle Möbel in der neuen Wohnung weiternutzen wollen oder Sie müssen Ihre alte Wohnung räumen, die neue Wohnung ist aber noch nicht bezugsfertig. Ihr AMÖ-Spediteur lagert Ihr Umzugsgut für Sie in geeigneten Lagerräumen ein.

 

Maut

Seit 2005 wird in Deutschland eine streckenabhängige Autobahngebühr erhoben. Die Höhe variiert je nach eingesetztem Fahrzeug. Die Spediteure müssen diese Maut an den Staat abführen, ähnlich wie die in der Umzugsrechnung ausgewiesene Mehrwertsteuer.

 

Neuwertversicherung

 Wenn Sie mit einem AMÖ-Spediteur umziehen, ist Ihr Umzugsgut in jedem Fall durch die sogenannte Grundhaftung versichert! Da der Gesetzgeber einige Bereiche von der Haftung ausgeschlossen hat und die Haftung dieser gesetzlich vorgeschriebenen Versicherung immer auf den Zeitwert bezogen ist, besteht die Möglichkeit über den AMÖ-Spediteur eine sogenannte Umzugstransportversicherung abzuschließen. Die Umzugstransportversicherung gibt es in Form einer "Zeitwertversicherung", dann wird der Wert des Gutes zum Zeitpunkt der Übernahme durch den Möbelspediteur ersetzt. Um wirklich materielle geschützt zu sein, empfiehlt sich der Abschluss einer Umzugstransportversicherung zum Wiederbeschaffungswert (auch "Neuwertversicherung" genannt). Ähnlich wie bei der Hausratversicherung werden dann im Schadensfall die Wiederherstellungs- oder Wiederbeschaffungskosten ersetzt.

Organisation

Gute Planung ist das A und O eines Umzuges. Eine gute Hilfe für die Organsation ist der Ratgeber Umzug. Bei größeren Vorhaben hilft Ihnen auch Ihr Möbelspediteur. Sofern Sie es wünschen, organisiert er für Sie auch die Entsorgung ausgedienter Möbelstücke, unterstützt Sie bei der Vorbereitung der Wohnung für die Wohnungsübergabe und bietet Ihnen weitere "Relocationdienste" an.

Packmaterial

Sofern Sie Ihren Hausrat selbst verpacken wollen, benutzen Sie unbedingt spezielle Umzugskartons. Die sichere Beladung des Fahrzeuges ist sonst nicht gewährleistet. Sparen Sie nicht an Packpapier. Ihr AMÖ-Spediteur berät Sie gerne. Bei ihm bekommen Sie auch hochwertiges Zubehör für Ihren Umzug.

 

Qualität

Wenn Sie einen Spediteur beauftragen, erwarten Sie zu Recht eine hochwertige Leistung. Das Personal der AMÖ-Spediteure wird besonders geschult.

 

Reklamationen

Zur Reklamation von Schäden sind gesetzliche Fristen zu beachten. Sofern möglich, sollten Schäden sofort dem beim Umzug dem Teamleiter gemeldet und auf dem Arbeitsschein festgehalten werden. Offen ersichtliche Schäden sind dem Spediteur spätestens am Tag nach der Ablieferung schriftlich spezifiziert anzuzeigen. Nicht offen ersichtliche Schäden müssen dem Spediteur spätestens 14 Tage nach Ablieferung gemeldet worden sein. Auch bei nicht offen ersichtlichen Schäden gilt, dass die Schadensmeldung schriftlich erfolgen muss und die Schäden spezifiziert beschrieben werden. In keinem Fall genügen mündliche, telefonische oder pauschale Schadensmeldungen!

Rundumservice

 Je nachdem, was Sie an Leistungen wünschen, wird Ihr AMÖ-Spediteur Ihren Umzug für Sie entweder in Teilen oder komplett ausführen. Auch wenn Sie nur einzelne Leistungen, wie zum Beispiel den Transport Ihrer Möbel oder das Verpacken beauftragen, werden Sie stets gut bedient. Sie können aber auch den kompletten Umzug in die Hände des Spediteurs geben, vom Verpacken, Demontieren der Möbel, Transport, Aufbau der Möbel, Auspacken wird dann alles erledigt. Auch dieKüchenmontage, Installtionsarbeiten oder Entsorgung von Altmöbeln kann Ihr Spediteur für Sie erledigen. Fragen Sie einfach nach.

 

Schadensmeldungen

Schäden bei einem Umzug müssen innerhalb gesetzlich festgelegter Fristen dem Spediteur gemeldet werden. Das Beste ist, die Schäden unmittelbar nach dem Umzug auf dem Arbeitsschein festhalten zu lassen.

Ansonten gilt die Einhaltung der gesetzlichen Fristen: Offen ersichtliche Schäden müssen dem Spediteur spätestens am Tag nach dem Umzug schriftlich mitgeteilt werden, nicht offen ersichtliche Schäden müssen dem Spediteur innerhalb von 14 Tagen nach dem Umzug schriftlich mitgeteilt werden.

Schwarzarbeit

AMÖ-Spediteure haben sich verpflichtet, nur sozialversichertes Personal einzusetzen. Die Betriebe sind überprüft und verfügen über die behördlichen Genehmigungen. Sie laufen bei einem AMÖ-Spediteur also nicht Gefahr, zum Auftraggeber von Schwarzarbeit zu werden.

Von vielen dubiosen "Unternehmen" werden jedoch Umzüge scheinbar sehr günstig angeboten. Bei einem "Super-Billig-Angebot" sollten Sie Vorsicht walten lassen. Erfahrungsgemäß wird hier weder qualifiziertes noch angemeldetes Personal eingesetzt. Schnell können Sie hier doppelten Schaden erleiden. Die Behebung der durch unsachgemäße Behandlung eingetreten Schäden am Mobiliar ist praktisch kaum durchsetzbar. Zudem können Sie zum Auftraggeber von Schwarzarbeit werden und rechtlich zur Verantwortung gezogen werden.

Transportversicherung

Die Grundhaftung Ihres Möbelspediteures ist der Höhe nach gesetzlich auf einen Betrag von 620,00 Euro pro Kubikmeter Umzugsgut festgelegt. Sie greift jedoch nicht bei Schadensfällen, auf die der Spediteur keinen Einfluss nehmen kann, z.B. sogenannte "unabwendbare Ereignisse". Hier hilft eine Umzugstransportversicherung, die entweder zum Neuwert oder zum Zeitwert des Umzugsgut abgeschlossen werden kann. Ihr Möbelspediteur wird Sie hierzu beraten und auf Wunsch eine Transportversicherung für Sie abschließen.

 

Unabwendbares Ereignis

Das sogenannte "Unabwendbare Ereignis" (zum Beispiel Fahrzeugverlust durch Brand in einem Straßentunnel, die Verursachung eines Unfalls bei dem das Möbeltransportfahrzeug und die Ladung beschädigt werden durch einen Dritten, der nicht festgestellt werden kann, Unfall durch Blitzeis oder ähnliche Fälle) schließt die gesetzliche Haftung des Spediteurs aus. Gegen diese Schadensfälle kann sich der Umziehende mit einer Umzugstransportversicherung schützen.

Vertrauen

Umzug ist Vertrauenssache! Scheint Ihnen ein Angebot dubios, erkundigen Sie sich ob das Unternehmen Mitglied in der AMÖ ist. Dann sind Sie schon einmal auf der sicheren Seite. Bleiben Sie realistisch. Ein Umzug einer 4-Zimmer-Wohnung für 350 Euro mag zwar verlockend klingen, unter seriösen Bedingungen ist ein solcher PReis jedoch nicht darstellbar. Häufig bekommen die Umziehenden für fragwürdige Leistungen dann eine Rechnung, die ein Mehrfaches des Lockangebotes beträgt.

Wertgegenstände

Wertgegenstände sollten Sie in Ihrer persönlichen Obhut transportieren. Der Möbelspediteur ist bei der Beförderung von Edelmetallen, Juwelen, Edelsteinen, Briefmarken, Münzen, Wertpapieren, Geld oder Urkunden von der Haftung befreit. Je nachdem kann die Anmietung eines Bankschließfaches oder die Tresoreinlagerung bei Ihrer Hausbank das Risko minimieren.

 

x-beliebig 

Bei der Auswahl Ihres Möbelspediteurs sollten Sie Sorgfalt walten lassen und nicht den ersten, X-beliebigen Umzugsanbieter auswählen. Da Sie Ihr gesamtes persönliches Hab und Gut fremden Händen anvertrauen, sollten Sie sich Referenzen geben lassen. Bei einem Umzug mit einem zertifizierten AMÖ-Spediteur können Sie davon ausgehen, eine gute Wahl getroffen zu haben.

 

Yucca

Bei der Beförderung lebender Pflanzen oder Tiere ist der Möbelspediteur von der Haftung befreit. Für den Transport Ihrer Grüngewächse müssen je nach Jahreszeit besondere Vorkehrungen getroffen werden. Zusammen mit Ihrem Möbelspediteur werden Sie eine schonende Lösung für den Umzug Ihrer Grünpflanzen finden.

 

Zertifikat

AMÖ-Mitglieder werden auf ihre fachliche Eignung und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit hin überprüft. Die Mehrzahl der AMÖ-Mitglieder hat sich einem Verhaltenskodex unterworfen. Diese Mitglieder erkennen Sie am AMÖ-Zertifikat, das jährlich neu vergeben wird.